Menü
Logo der Rechts- und Fachanwälte vom ADVOTEAM Flensburg
Familienrecht

Unsere Themen

Familienrecht - Scheidung

Einvernehmliche Scheidung

Der Wunsch nach der einvernehmlichen Scheidung bleibt oft unerfüllt. Denn meist sind die Verletzungen so schmerzlich, dass Konflikte nur über Anwälte geklärt werden können. Dennoch gibt es die einvernehmliche Scheidung. Zu regelnde Sachverhalte, werden untereinander – außergerichtlich - geklärt.

Trennung von einem Jahr

Gemäß § 1566 BGB kann eine Ehe, wenn beide Ehegatten die Scheidung beantragen bzw. ein Ehegatte die Scheidung beantragt und der andere zustimmt, nach einem Trennungszeitraum von einem Jahr geschieden werden. Der Ablauf des Trennungsjahres wird vermutete, wenn beide Ehegatten dieses bestätigen.

Ein Anwalt

Einvernehmliche Scheidungen werden meist mit einem Anwalt /einer Anwältin durchgeführt. Der nicht anwaltlich vertretene Teil bestätigt lediglich den Scheidungsantrag.

Online- mit Beratung

Das Scheidungsverfahren wird online vorbereitet und begleitet. Die Beratung kann vorher oder zum Termin erfolgen.

Streitige Scheidung

Die streitige Scheidung mit Scheidungs- folgeverfahren kann sich bis zu drei Jahren hinziehen. Nach § 1566 Abs.2 BGB wird unwiderlegbar vermutet, dass die Ehe gescheitert ist, wenn die Ehegatten seit drei Jahren getrennt leben.

Härtescheidung auf Seiten des Antragstellers / der Antragstellerin

Eine Ehe kann aber auch früher geschieden werden, wenn der antragstellende Ehegatte vorträgt, dass eine besondere unzumutbare Härte vorliegt § 1565 Abs. 2. Die unzumutbare Härte muss sich auf das Eheband des „Weiter-miteinander- verheiratet-sein“ beziehen. Der Ehebruch allein würde nicht ausreichen. Es kommt vielmehr auf den Einzelfall an. Gewalt in der Ehe und Trunksucht oder dauerndes Aussperren aus der Wohnung wird meist als Härtegrund anerkannt und können das sofortige Scheidungsbegehren rechtfertigen.

Härtescheidung auf Seiten des Antragsgegners / der Antragsgegnerin

Eine Härte auf der Seite des nicht antragstellenden Ehegatten kann dazu führen, dass eine Trennungszeit von 5 Jahren erforderlich ist.
Eine Ehe soll nicht geschieden werden, obwohl sie gescheitert ist, wenn und solange die Aufrechterhaltung der Ehe im Interesse der aus der Ehe hervorgegangenen minderjährigen Kinder aus besonderen Gründen ausnahmsweise notwendig ist. Ein Härtegrund kann auch eine schwere Krankheit, eine Suizidgefahr des ablehnenden Ehepartners oder die Verschärfung einer wirtschaftlichen Notlage sein.

Es gibt sicher viele Gründe für die Scheidung, aber der Hauptgrund ist und bleibt die Hochzeit.
Jerry Lewis

© 2017 Dr. Mardini-Müther, alle Rechte vorbehalten